University eSports Germany

eSport für Studenten

sponsored by

Hearthstone – Regelwerk

 

Wintersemester 2018/19

Version vom 04.10.2018

Regeländerungen: 

Regeländerungen während der Saison werden hier vermerkt.

 

Präambel

Diese Regeln gelten für die UEG Hearthstone Turniere („Wettbewerb“) und für alle zukünftigen Wettbewerbe, soweit keine Änderungen veröffentlicht werden. Wir bemühen uns die Regeln auf aktuellem Stand zu halten. Anderweitige Mitteilungen der University E-Sports Germany auf www.ueg-liga.de („UEG“) sind dennoch zu beachten.

Die Regeln bilden die Basis für den Wettbewerb. Die Entscheidungen der Ligaleitung (Hearthstone), der Organisation und der Schiedsrichter können aber unter Umständen von den nachfolgenden Regeln abweichen, soweit dies zur Gewährleistung des Wettbewerbs notwendig erscheint. Fragen zu den Regeln bitte an: hs@ueg-liga.de.

§ 1 Allgemeines

§ 1.1 Turnier

Nur Studenten deutscher Hochschulen sind zum Turnier zugelassen. Die Teilnahme am Turnier hat insbesondere den Zweck E-Sport an deutschen Hochschulen zu etablieren und zu fördern.

§ 1.2 Beteiligte

§ 1.2.1 Admins

Als Admin sind alle Mitarbeiter der UEG, welche das Turnier ausrichten, sowie von der Ligaleitung ausgewählte Streamer oder Schiedsrichter definiert. Bei Streit oder Regelkonflikten ist die letzte Entscheidungsinstanz die Ligaleitung. Die Entscheidungen der Ligaleitung sind nicht justiziabel. Die Ligaleitung kann über dieses Regelwerk weitere Regelungen treffen, um im Nachhinein eine Entscheidungen und die begleitenden Umstände einer Klärung zuzuführen.

§ 1.2.2 Stream

Der Stream besteht aus den natürlichen Personen, welche die Übertragung der Spiele des Wettbewerbs organisieren. Diese kümmern sich um die Übertragung und Veröffentlichung der Spiele. Spiele, die gestreamt werden, sind gekennzeichnet! Bitte beachtet diese Kennzeichnung und haltet Euch am Streamtag bereit. Ihr werdet von den Accounts des Streamteams bei Hearthstone als Freund hinzugefügt!

§ 1.2.3 Schiedsrichter

Werden von der Ligaleitung benannt und können Clubmitglieder oder Dritte sowie  Organisationsmitglieder sein. Sie sind autorisiert aufgrund dieser Regeln und Anweisungen der Organisation zu handeln.

§ 1.2.4 Clubs – Hochschulgruppen

Clubs sind gleichbedeutend mit Hochschulgruppen. Hochschulgruppen können Teams als Repräsentanten einer Universität benennen.

§ 1.2.5 Spieler

Jede natürliche Person, die einen legalen und zum Zeitpunkt der Turnieranmeldung nicht gesperrten Blizzard Account besitzt und an einer deutschen Hochschule eingeschrieben ist, ist berechtigt am Wettbewerb teilzunehmen.

Erfolgt die Zulassung zum Wettbewerb für Team und Person wird diese Person als Spieler bezeichnet. Spieler müssen an einer deutschen Hochschule zum Zeitpunkt der Anmeldung oder des Wettbewerbs eingeschrieben sein. Jeder Spieler muss sich darum kümmern, dass er Ankündigungen der Admins zur Kenntnis nimmt. Kontaktaufnahme durch die Admins erfolgen per E-Mail an die vom Spieler hinterlegte E-Mailadresse. Ist ein Spieler nicht für die Organisation erreichbar, kann dies zur Strafen, bis hin zur Disqualifikation, führen.

§ 1.2.6 Unangemessene Team- und Spielernamen

Sollte uns ein unangebrachter Spieler- oder Teamname auffallen, werden Teilnehmer im Regelfall abgemahnt und zur Namensänderung aufgefordert. Darüber hinaus könnt ihr jederzeit an info@ueg-liga.de  melden, wenn ihr euch von einem Namen beleidigt fühlt oder ihn für unangemessen haltet.

Hier ist eine grobe Liste dessen, was wir für unangemessen halten:

  • Namen, die Hassreden, Schimpfwörter oder Obszönitäten entweder implizit oder explizit vorschlagen
  • Namen, die sich auf historische, ethische oder politisch unangemessene Zusammenhänge schließen lassen
  • Namen, die Beleidigungen, groteske Bilder und starke Vulgarität enthalten

Spieler- und Teamnamen können von uns jederzeit abgemahnt werden und müssen anschließend abgeändert werden. Bei Regelverletzung oder nicht-einhalten dieser Auflagen, behalten wir uns die Disqualifikation des Spielers oder Teams vor. Einzelfallentscheidungen werden von UEG Admins oder der Ligaleitung getätigt und sind für alle Teilnehmer bindend.

§ 2. Grundlegende Verpflichtungen

§ 2.1

Mit der Teilnahme an dem Turnier erkennen Spieler dieses Regelwerk an und verpflichten sich den Anweisungen der Schiedsrichter und der Organisation zu folgen. Die Auslegung des Regelwerkes liegt alleine im Ermessen der Schiedsrichter, der Admins und als höchste Instanz der Ligaleitung.

Solche Ermessensentscheidungen können die nachfolgenden Regeln ersetzen, wenn diese dem Erhalt des Wettbewerbsgedanken entsprechen.

§ 2.2

Jeder Spieler hat anderen Spielern ,Schiedsrichtern und Admins gebührendem Respekt entgegen zu bringen. Beleidigungen, unfaires- oder respektloses Verhalten gegenüber Spielern, Schiedsrichtern und Admins werden nicht toleriert und kann mit dem sofortigen Ausschluss des Spielers oder des Teams des Spielers aus dem Wettbewerb oder zu milderen Strafen, wie zum Beispiel Punktabzug, geahndet werden.

§ 2.3

Jeder Spieler muss die aktuellste Version von Hearthstone installiert haben und hat dafür Sorge zu tragen, sich frühzeitig über neue Updates zu informieren und diese auf sein System aufzuspielen. Patchen ist unter normalen Umständen keine  gültige Begründung um eine Partie zu verzögern. Die aktuellste Version darf nicht durch Modifikationen oder Drittprogramme und dergleichen verändert werden, soweit dies nicht durch dieses Regelwerk eindeutig zugelassen ist.

§ 3. Datenschutzrechtliche Bestimmungen

Jeder Spieler und jede Hochschulgruppe ist damit einverstanden, wenn Spieler sowie Teamnamen via UEG-Turnierwebseite, hauseigenen Social-Media-Kanälen und anderen Community- Webseiten veröffentlicht werden. Die Datenschutzbestimungen der UEG lassen sich auf https://www.ueg-liga.de/datenschutz/ aufrufen.

§ 4. Kommunikation

§ 4.1

Die primären Kommunikationsplattformen für den Wettbewerb sind die hinterlegte E-Mailadresse der Spieler und die Toornament-Homepage, sowie www.ueg-liga.de.Den dortigen Anweisungen ist Folge zu leisten.

§ 4.2

Schiedsrichter und Admins müssen während des Turnierverlaufs über den UEG Teamspeak kontaktiert werden. Endgültige Aussagen sind nur über E-Mailkontakt rechtskräftig.

§ 4.3

Anfragen an die Organisation und deren Antworten sind nur über hs@ueg-liga.de bindend.

§ 4.4

Damit Teilnehmer miteinander in Kontakt treten können, müssen diese sich in Hearthstone bzw. im BattleNet als Freund hinzufügen. Den dafür benötigten Battletag (Nickname#Nummer) findet man in den Profilen der Teilnehmer (Durch anklicken des Namens).

§ 5. Anmeldung

Alle Spieler müssen das Anmeldeformular der Toornament-Seite wahrheitsgemäß ausgefüllt und eingereicht haben. Zudem müssen sich alle Spieler auf den Seiten von Toornament (www.toornament.com) registriert und dem Wettbewerb angeschlossen haben. Falschangaben und unvollständige Angaben können zur Unzulässigkeit der Teilnahme und damit zum Ausschluss am Wettbewerb führen.

§ 6. Der Wettbewerb

§ 6.1 Grundlegendes

Die Liga wird in einem Swiss-Format (https://de.wikipedia.org/wiki/Schweizer_System) mit folgender Gruppenphase und abschließenden Playoffs gespielt.

Alle Spiele werden im Bo5 Format (Conquest Mode) gespielt. Jeder Spieler bringt vier Decks mit, wobei jeder Spieler einen Bann für ein gegnerisches Deck seiner Wahl zur Verfügung hat. Jeder Spiel-Sieg wird mit einem Punkt verbucht, der Gesamtsieger bekommt zusätzliche zwei Punkte, sodass sich folgende möglichen Resultate ergeben können:

[3:2] = 5 Punkte für den Sieger; 2 Punkt für den Verlierer

[3:0] = 5 Punkte für den Sieger; 0 Punkte für den Verlierer

Im Swiss-Format werden vier Runden gespielt. Die 48 besten Teilnehmer nach Abschluss des Swiss-Formats erreichen die Gruppenphase.

Um die Positionierung am Abschluss einer Turnierstufe festzulegen, greift der folgende Tie-Breaker:

  1. Match score against (overall) – Geringste Anzahl an Punkten, welche alle Gegner gegen den Spieler erzielen konnten
  2. Head-To-Head-Record – Vergleich der gespielten Matches gegeneinander

Die Gruppenphase besteht aus acht Gruppen zu je sechs Teilnehmern. Gespielt wird im Round Robin-Verfahren, was in fünf Spielen in der Gruppenphase resultiert. Die beiden ersten aus jeder Gruppe erreichen die Playoffs. Die Punkte-Verteilung aus dem Swiss-System bleibt bestehen.

Die Playoffs werden in einem Double-Elimination-Format gespielt. In der ersten Runde wird zufällig ein Gruppensieger gegen einen Gruppenzweiten, der nicht aus der eigenen Gruppe ist, gesetzt. Der daraus resultierende Turnierbaum bestimmt die Spiele für die darauffolgenden Runden.

§ 6.1.1 Spieltage

Um eine reibungsfreie Durchführung zu gewährleisten, ist es vonnöten, dass Spiele regelmäßig in kurzen Zeitabständen stattfinden. Zu diesem Zwecke ist eine Spielwoche strikt einzuhalten:

Ein Spieltag geht von Donnerstag bis Mittwoch. Dabei ist der regelmäßige feste Spielzeitpunkt Mittwoch 19 Uhr.

Die angegebenen Zeiten sind die sogenannten “default”-Termine; Spielern wird gestattet, Spiele innerhalb des genannten Zeitraumes eines Spieltages zu verlegen. Eine Übereinkunft der Kontrahenten ist vonnöten und ist via Screenshot festzuhalten.

§ 6.1.2 Stream

Der regelmäßige Termin für den Stream ist Mittwoch um 19 Uhr.

§ 6.1.3 Gestreamte Spiele

Zu Beginn jedes Spieltages werden Spiele ausgewählt, die bei positiver Rückmeldung der Spieler gestreamt werden. Spieler können sich jederzeit freiwillig melden, dass ihr Spiel gestreamt werden soll. Spiele, welche sich für den Stream bereitgestellt haben oder dafür ausgewählt wurden, können nicht ohne Zustimmung eines Schiedsrichters verschoben werden.

Die Teilnehmer verpflichten sich dazu sich an die Vorgaben zu halten und einen möglichst reibungslosen Stream zu ermöglichen.

§ 6.2 Spieleigenschaften
§ 6.2.1 Server

Alle Spiele müssen auf dem EU Hearthstone / BattleNet Server ausgespielt werden.

§ 6.2.2 Spielmodus

Das Turnier wird im Conquest Modus gespielt. (http://hearthstone.wikia.com/wiki/Conquest)

§ 6.2.2.1 Best-of-Five (Bo5)

Jeder Teilnehmer hat vier Klassen auszuwählen. Jeder Teilnehmer bannt eine der vier Klassen des Gegners und die übrigen drei Klassen stellen jeweils ein Deck, mit welchem der Teilnehmer das Best-of-Five zu spielen hat.

§ 6.2.2.2

Spieler dürfen nur ein Deck jeder Klasse haben. Die Decks müssen für den „Standard Modus“ ausgelegt sein. Sollte ein Spieler einen Beweis hierfür von seinem Gegner verlangen, ist ein Screenshot von der Deckübersicht in der Herausforderung  zu machen und diesen dann zu teilen. Proteste können nur vor Beginn eines Matches akzeptiert werden.

§ 6.2.2.3

Decks müssen bereits vor dem Turnier vorbereitet sein, dürfen allerdings nach einer gesamten Best-of-Serie angepasst werden. Innerhalb eines Matches dürfen Decks nicht mehr editiert werden.

§ 6.2.2.4

Der Gewinner eines Spiels innerhalb einer Best-of-Serie muss seine Klasse wechseln und darf die Klasse, mit der ein Spiel gewonnen wurde, nicht erneut im Match einsetzen. Der Verlierer eines Spiels innerhalb der Best-of-Serie Matches darf entweder dasselbe Deck erneut benutzen oder seine Klasse wechseln. Der Gewinner des gesamten Matches, ist der Spieler, der mit allen ausgewählten Klassen ein Spiel gewonnen hat.

§ 6.2.3 Match-Ergebnisse

Nach Ende einer Best-of-Serie muss der Verlierer seine Niederlage auf der Turnierseite in der Cup Status Box melden, indem er auf den „Ich habe dieses Match verloren“ Button drückt. Sollte ein Verlierer sein Ergebnis nicht eintragen, kann der Gewinner des Matches ein Support-Ticket schreiben und darin Screenshots vom Ende der jeweiligen Spiele als Beweis bereitstellen.

§ 6.2.4 Screenshots

Jeder Teilnehmer muss Screenshots als Beweismittel zu jeder Situation machen, über die es zu urteilen gilt. Zudem sollte jeder Spieler einen Screenshot vom Ende seiner absolvierten Spiele als Beweismittel speichern. Diese sind bis zum Ende des Turniers aufzubewahren und müssen bei Nachfrage eines Schiedsrichters zur Verfügung gestellt werden.

§ 6.2.5 Unentschieden / Draw / Tie

Sollte ein Spiel in einem Unentschieden enden (beide Teilnehmer sinken unter 0 Lebenspunkte innerhalb eines Zuges; beide Spieler sehen am Abschluss des Spiels einen „Niederlage“ Bildschirm), wird das Spiel im Anschluss direkt mit genau denselben Decks wiederholt.

§ 7. Komplikationen
§ 7.1 Verbindungsabbrüche / Disconnects
§ 7.1.1

Falls ein Teilnehmer einen Verbindungsabbruch hat und nicht in der Lage sein sollte rechtzeitig wieder in das Spiel zurückzukommen, wird dieses als Niederlage für den Teilnehmer gewertet, der den Verbindungsabbruch hatte, außer beide Teilnehmer einigen sich darauf das Spiel neu zu starten.

§ 7.1.2
Sollten sich beide Teilnehmer auf ein Wiederholungsspiel geeinigt haben, müssen beide Teilnehmer mit denselben Decks wie zuvor spielen.
§ 7.1.3
Falls während eines Verbindungsabbruchs Züge ausgespielt werden, sind diese gültig.
§ 7.1.4
Bei der falschen Auswahl eines Helden, sollte dieser gebannt oder schon siegreich gewesen sein, kann der Kontrahent auf einen automatischen Sieg für dieses Match bestehen. Die Best-of-Serie wird ganz normal weitergespielt. Bei der Auswahl eines Helden, welcher nicht zu den gewählten Helden gehört, greift diese Regel nicht.
§ 7.2 Weitergabe eines Accounts

Die Weitergabe eines Benutzeraccounts oder Blizzard Accounts ist nicht zulässig und kann zum Ausschluss des entsprechenden Spielers oder des gesamten Teams, vom Turnier bzw. Wettbewerb, führen.

§ 7.3 Disqualifikation

Falls ein Spieler mehrere Vergehen begeht oder im Turnier durch unsportliches Verhalten o.Ä. auffällt kann dies zur Disqualifikation führen. Diese Entscheidungen liegen im Ermessen der Admins und Ligaleitung.

§ 7.4 Nichterscheinen des Gegners

Sollte ein Gegner nicht zum Matchtermin (plus 15 Minuten) erscheinen, wird dies im Ergebnisbogen eingetragen. Falls einer der Spieler 15 Minuten nach Erstellung des Spieles auf der Turnierwebseite nicht erreichbar ist, hat der gegnerische Spieler das Recht einen „default win“ zu beantragen, indem er sich an einen Schiedsrichter wendet oder die hs@ueg-liga Adresse wendet. Screenshots müssen in jedem Fall gespeichert werden.

§ 7.5 Vergehen und Protestverhalten

Grundsätzlich wird ein Spiel bis zum Ende gespielt. Sollten Probleme auftauchen, muss dies im Spiel von einem der Teilnehmer durch ein deutliches „Protest“ klargemacht werden.

Ein Protest muss direkt während des Turniers bei uns gemeldet werden. Auch bei einem Protest gelten die üblichen Verhaltensformen und die Netiquette. Sollte es zu verbalen Entgleisungen kommen, kann dies nach Ermessen der Schiedsrichter und Admins mit Strafpunkten geahndet werden. Meldungen werden auf dem direkten Weg mit den Organisatoren besprochen. Proteste, die nach dem Turnier eingehen werden nicht mehr berücksichtigt.

§ 7.6 Verhaltensregeln aller Beteiligten

Beleidigungen, Spam und andere Belästigungen können von den Admins unmittelbar bestraft werden. Die Strafe richtet sich nach der Schwere des Vorfalls gegen den Spieler oder gegen das Team. Das Team muss Vorkehrungen treffen, um Verstöße zu verhindern oder diesen entgegen zu wirken. Jeder Fall wird im Einzelnen überprüft und mit einer Strafe verhängt. Diese Strafe kann nicht als als Protest (Vergleich) bezüglich Strafen eines anderen Falles zugezogen werden.

§ 8. Hosting und Einstellungen

§ 8.1 Erreichbarkeiten

Alle Teams/Spieler müssen während der jeweiligen Turnierphasen im BattleNet online und erreichbar sein, bis sie aus dem Turnier ausgeschieden sind. Nachdem ein Match auf der Turnierwebseite erstellt wurde, müssen die Spieler über den Ingame-Chat miteinander in Kontakt treten. Die nötigen Blizzard-Daten sind der Turnierseite zu entnehmen.

§ 8.2 Zuschauer
§ 8.2.1 Zuschauer

Natürlichen Person ist es nicht erlaubt ein Spiel im Spectator-Modus anzuschauen. Ausnahmen sind nur mit Zustimmung des Veranstalters der UEG zulässig. Weisungen des Veranstalters sind bezüglich der Übertragung Folge zu leisten. Die Veranstalter (UEG) sorgen für die regelmäßigen Übertragungen der Spiele. Diese können live oder als Replay erfolgen.

§ 8.2.2 Offizieller Stream

Offizielle Turnierbroadcaster und Schiedsrichter haben zu jeder Zeit das Recht einem Spiel zuzuschauen – auch ohne die Einverständniserklärung beider Teams.

§ 9. Fremdstreamen

Sollte eine Liveübertragung der UEG angeboten werden, dürfen zeitgleich keine Fremdstreams mit Uniligainhalten ausgestrahlt werden.

Erfolgt parallel keine Liveübertragung des Wettbewerbs, dürfen Turnier- und Wettbewerbsspiele, nach erfolgreicher Antragsstellung an info@ueg-liga.de, von Drittparteien online übertragen werden. Der Antragssteller muss sich in diesem Fall mit den Rahmenbedingungen und Auflagen der UEG einverstanden erklären und diesen zustimmen.

Für Privatstreams greift jederzeit, unabhängig von einem Livestream der UEG, die folgende Regelung:

Für Privatstreams mit einem Delay von 5 Minuten muss, sofern alle rechtlichen Vorgaben beachtet werden, kein zusätzlicher Antrag eingereicht werden und es darf aus der privaten Sicht (Spielersicht) übertragen werden.

§ 10. Rechtsweg

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.